Bevölkerung

Dynamische Entwicklung

Havelland-Fläming ist die bevölkerungsreichste Region Brandenburgs. Hier lebt knapp ein Drittel der brandenburgischen Bevölkerung.

Dies ist vor allem auf die dynamische Entwicklung in den Berliner Umlandgemeinden zurückzuführen. Die Suburbanisierungsprozesse vollzogen sich im engeren Verflechtungsraum z.T. stärker als in den entsprechenden Räumen anderer Regionen. Sie äußern sich in einer hier höheren Arbeitsplatz-, Siedlungsflächen- und Bevölkerungszunahme und -dichte.

Prognose bis 2030

Die Prognosen versprechen für alle an Berlin angrenzenden Gemeinden ein dynamisches Wachstum bis 2030. Allen voran wird dies in Teltow, Dallgow-Döberitz, Stahnsdorf und Großbeeren stattfinden.

Die Landeshauptstadt Potsdam nimmt mit einem prognostizierten Bevölkerungszuwachs von 14,5 % bis zum Jahr 2030 im Vergleich zum Jahr 2013 ebenfalls eine führende Position ein. Potsdam ist gleichzeitig die einzige wachsende kreisfreie Stadt Brandenburgs.

Demographischer Wandel

Trotz dieser positiven Entwicklungen muss sich auch die Region Havelland-Fläming der Herausforderung einer in Zukunft weiter abnehmenden Bevölkerung im ländlichen Raum, wenn auch weniger drastisch als in anderen Teilen Brandenburgs, sowie der Auswirkungen des demographischen Wandels stellen.

 

Bevölkerungsentwicklung der Region Havelland-Fläming

* Bevölkerungsvorausschätzung

 

Zahlen und Fakten

Bevölkerung (Stand 2015)

      Region Havelland-Fläming         0,772 Mio.
Land Brandenburg 2,458 Mio.

Fläche

      Region Havelland-Fläming           6.841 km²
Land Brandenburg 29.654 km²

Bevölkerungsdichte (Einwohner/km²)

      Region Havelland-Fläming         113
Land Brandenburg  83
Quelle:    

Landesamt für Bauen und Verkehr (2015):
Bevölkerungsvorausschätzung 2014 bis 2030 - Ämter und amtsfreie Gemeinden des Landes Brandenburg

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (2016):
Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsstand im Land Brandenburg
Dezember 2015