EUDYSÉ

Effizienz und Dynamik von Siedlungsentwicklung in Zeiten räumlich und zeitlich disparater Entwicklungstrends

Inhalt

Das Forschungsprojekt EUDYSÉ steht für eine Siedlungsentwicklung, die möglichst wenige Ressourcen wie Fläche und natürliche Rohstoffe in Anspruch nimmt. Mit Kommunen, Landkreisen und Verbänden werden in den Handlungsfeldern Energie, Stoffströme, Wasser sowie Siedlung und Verkehr innovative Lösungen entwickelt. Diese Lösungen können ganz unterschiedlich ausfallen, je nachdem ob es sich um wachsende, stagnierende oder schrumpfende Regionsteile handelt.

Projektleitung und Partner

Fördermittel kommen vom Programm "Nachhaltiges Landmanagement" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Region Havelland-Fläming ist neben dem Landkreis Meißen eine der beiden Beispielregionen. Die Projektleitung liegt beim Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (Dresden), Ansprechpartner in der Region ist Herr Robert Riechel.