Freiraumsicherung

Kultur- und naturgeschichtliche Alleinstellungsmerkmale der Region

Die Region Havelland-Fläming gehört zu den bedeutendsten Kulturlandschaften der mitteleuropäischen Geschichte. Die herausragende kulturgeschichtliche Bedeutung der Region Havelland-Fläming ist eng verknüpft mit einem für die norddeutsche Tiefebene einzigartigen, großräumigen Formenschatz der letzten Weichseleiszeit. Dieser Formenschatz spiegelt sich im Erscheinungsbild der Region in den vier Landschaftseinheiten und ihren heutigen Formen im Relief, der Landnutzung und der Siedlungsentwicklung wieder.

Vielfältige Landschaftsstrukturen

So bietet die Region ein vielfältiges, in den Tallandschaften, Luchen und Platten besonders ausdrucksstarkes und sogar einmaliges Gefüge für die Projektion der Geschichte von unterschiedlichen Stand- und Bezugspunkten in diesen Raum und damit die Grundlage für ebenso vielfältige Identifikationen.

Schutz vor Überformung

Empfindliche Teilräume der regionalen Landschaftseinheiten sollen daher vor Überformungen geschützt sein - weniger empfindliche stehen neuen Nutzungsansprüchen offen.

» Karte Regionale Landschaftseinheiten 

 

Tallandschaft der Unteren Havel westlich von Briest
Obstanbau auf der Glindower Platte
Luchlandschaft des Glogau-Baruther-Urstromtals bei Niederwerig