Biomasse-Potenzialstudie

Energetische Biomassenutzung

Nach der Energiestrategie des Landes Brandenburg soll die energetische Biomassenutzung bis zum Jahr 2020 49 PJ Primärenergie erreichen. Dies bedeutet, dass in der Region Havelland-Fläming rund 15.480.000 GJ Bruttoenergie in der Region Havelland-Fläming aus Bioenergie erzeugt werden. Derzeit existieren in der Region Havelland-Fläming rund 50 Biogasanlagen mit unterschiedlichen Anlagengrößen von 80 kWel bis 1,2 MWel. Insgesamt erzeugen diese Anlagen eine elektrische Leistung von ca. 42MWel.

Biomassepotenziale in der Region

Um zu überprüfen, inwieweit die Ziele der Strategie erfüllt werden können, wurden im Rahmen des RUBIRES-Projektes die Biomassepotenziale in der Region vom Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde untersucht. Dabei lag der Fokus auf den Potenzialen aus der Landwirtschaft.

Potenzial nahezu vollständig ausgeschöpft

Kernergebnisse der Analyse sind, dass das Potenzial für Biokraftstoffe in der Region gering ist und sich wahrscheinlich auch in der Zukunft nicht signifikant erhöhen wird. Auch das Potenzial für Biogas in der Region ist bereits nahezu vollständig ausgeschöpft. Mit Hilfe von Szenarien werden dennoch ökonomische, nachhaltige Möglichkeiten beleuchtet die Bioenergie weiter auszubauen.

» Endbericht