Gut gedacht: Solarprojekt auf landwirtschaftlicher Konversionsfläche Hintergrundbild

Gut gedacht: Solarprojekt auf landwirtschaftlicher Konversionsfläche

Ehemalige Schweinezuchtanlage in der Gemeinde Niedergörsdorf wird zum Solarpark

Das fortgeschriebene Regionale Energiekonzept der Regionalen Planungsgemeinschaft Havelland-Fläming geht davon aus, dass in unserer Region im Bereich Photovoltaik bis zum Jahr 2030 ein Potential von 1.466 MW vorhanden ist und dies überwiegend auf Freiflächen. Um die  Konkurrenz hier mit anderen Nutzungen zu vermeiden, ist es sinnvoll zu prüfen, ob nicht eine ausreichende Anzahl geeigneter Dachflächen für die Erzeugung derselben Menge Strom vorhanden ist. Falls dies nicht der Fall ist, ist es eine weitere Option versiegelte Flächen wie Industriebrachen zu entsiegeln sowie Konversionsflächen zu nutzen, um Flächenkonkurrenz beispielsweise zur landwirtschaftlichen Produktion auszuschließen.

Beispiele für erfolgreiche Konversion gibt es unserer Region bereits viele. So sind etwa auf ehemals militärisch genutzten Flächen (z.B. in Wünsdorf, Jüterbog, Brandenburg an der Havel) PV-Freiflächenanlagen entstanden. Dass solche Flächenpotentiale auch an anderer Stelle in Havelland-Fläming noch erschlossen werden können, zeigt ein aktuelles Beispiel aus dem Fläming. Die Gemeindevertretung Niedergörsdorf hat dort am 14.04.2021 die Aufstellung des Bebauungsplans „Solarpark Kurzlipsdorf“ sowie die parallele 3. Änderung des Flächennutzungsplanes für den Geltungsbereich des Bebauungsplans beschlossen.

Das Besondere an diesem Photovoltaik-Projekt: Es handelt sich bei der Fläche um eine ehemalige Schweinezuchtanlage im Ortsteil Kurzlipsdorf. Auf einer Gesamtfläche von ca. 7 ha sollen flächensparend landwirtschaftliche Konversionsflächen nachgenutzt werden. Das Plangebiet soll größtenteils zu einem Sondergebiet „Solarpark“ entwickelt werden. Während südliche Bestandsgebäude erhalten bleiben und mit Dachflächen-Solaranlagen ausgestattet werden, werden 13 Gebäude mit einer Fläche von 11.200 m² sowie Wege und sonstige versiegelte Flächen von 14.800 m² für die zukünftige Nutzung zurückgebaut.

Weitere Informationen zum „Solarpark Kurzlipsdorf“ finden Sie hier.